Seite 7 von 8
#151 RE: Fighting Dolls von GGFF 27.06.2022 13:26

avatar

@thommy74"Sind die beiden nicht mehr für die Fighting Dolls aktiv"

Zumindest sind sie nicht länger exklusiv dort.

#152 RE: Fighting Dolls von becks 27.06.2022 18:09

gibt es auch eine derartige ´´liste´´ mit armdrück-scenen aus filmen ?

#153 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 20:18

Zitat von becks im Beitrag #152
gibt es auch eine derartige ´´liste´´ mit armdrück-scenen aus filmen ?


DWW aber auch Amazonen Sport (AS Film) haben früher reine Armwrestling Clips der Damen produziert....

#154 RE: Fighting Dolls von becks 27.06.2022 20:37

ich meinte armdrück-scenen aus ganz normalen spielfilmen

#155 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 22:15

Zitat von becks im Beitrag #154
ich meinte armdrück-scenen aus ganz normalen spielfilmen


Gibt es auch, einfach bei YT suchen.......ein wenig suchen muss man natürlich schon.... es fragt sich natürlich was "ganz normale Spielfilme" sind. Zählt Kill Bill 2003 auch dazu? Oder Die böse Dame (Film von 1983)? All the Marbles von 1981? Kriegsgöttin von 1973 , Wahre Lügen von 1994, Total Recall von 1990 usw.?

#156 RE: Fighting Dolls von GGFF 27.06.2022 22:47

avatar

Armdrück-Szenen in Filmen kann ich kaum erinnern. Eine mit Amanda Peet aus "Zickenterror" war sehr gut. Ansonsten nur Klamauk. Es gab auch ein paar Werbespots. Alles extrem verkürzt und symbolisiert. Nix fürn Fetish.

#157 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 22:58

Zitat von GGFF im Beitrag #156
Armdrück-Szenen in Filmen kann ich kaum erinnern. Eine mit Amanda Peet aus "Zickenterror" war sehr gut. Ansonsten nur Klamauk. Es gab auch ein paar Werbespots. Alles extrem verkürzt und symbolisiert. Nix fürn Fetish.


Armwrestling als Sportart hat in der Tat nicht viel mit Armwrestling als Fetisch zu tun.
https://en.wikipedia.org/wiki/Arm_wrestling
Ein Kraftprobe wird gelegentlich In Filme eingebaut wie in War Goddess von 1973

#158 RE: Fighting Dolls von GGFF 27.06.2022 23:06

avatar

Zitat von anenke im Beitrag #157
Zitat von GGFF im Beitrag #156
Armdrück-Szenen in Filmen kann ich kaum erinnern. Eine mit Amanda Peet aus "Zickenterror" war sehr gut. Ansonsten nur Klamauk. Es gab auch ein paar Werbespots. Alles extrem verkürzt und symbolisiert. Nix fürn Fetish.


Armwrestling als Sportart hat in der Tat nicht viel mit Armwrestling als Fetisch zu tun.
https://en.wikipedia.org/wiki/Arm_wrestling
Ein Kraftprobe wird gelegentlich In Filme eingebaut wie in War Goddess von 1973


Ich will hier niemanden zu Nahe treten, aber nach meiner Einschätzung reden wir in diesem Forum nicht über Sport im Sinne von Sportarten. Vielleicht tun einige so, aber das ist nur der Schein. Mho.

#159 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 23:12

Zitat von GGFF im Beitrag #158
Zitat von anenke im Beitrag #157
Zitat von GGFF im Beitrag #156
Armdrück-Szenen in Filmen kann ich kaum erinnern. Eine mit Amanda Peet aus "Zickenterror" war sehr gut. Ansonsten nur Klamauk. Es gab auch ein paar Werbespots. Alles extrem verkürzt und symbolisiert. Nix fürn Fetish.


Armwrestling als Sportart hat in der Tat nicht viel mit Armwrestling als Fetisch zu tun.
https://en.wikipedia.org/wiki/Arm_wrestling
Ein Kraftprobe wird gelegentlich In Filme eingebaut wie in War Goddess von 1973


Ich will hier niemanden zu Nahe treten, aber nach meiner Einschätzung reden wir in diesem Forum nicht über Sport im Sinne von Sportarten. Vielleicht tun einige so, aber das ist nur der Schein. Mho.


Na ja zum Teil ist das so. Es ist aber kein Geheimnis dass etliche Damen der Fetisch Szene im ersten "Leben" auch hoch dekorierte Europameister oder Weltmeister gewesen sind. Manche waren auch renommierte Sportler in anderen Bereichen, aber ganz ohne sportlichen Hintergrund wird man kaum auskommen....Da aber die Anonymität bewahrt werden soll dürfen hier keine Namen aus dem sportlichen Bereich genannt werden...Alleine die BSA Produktionen stecken voller Meister, Europameister usw. Gerade im Bereich des Armwrestling sind Fitness-Girls mit diversen Titel zu finden....

Grundsätzlich ist es natürlich möglich dass der Sport selber zum Fetisch werden kann. Dies wird ja immer wieder von der Frauen beklagt....
https://www.instagram.com/alicasmd/
https://www.swr.de/sport/frauen-im-sport...ssport-100.html

60% der Frauen gaben hier an, dass sie ihrem Gefühl nach mehr leisten müssten, um die gleiche gesellschaftliche Anerkennung zu erhalten wie Sportler. Jede dritte Teilnehmerin (36%) sagte zudem, sie erlebe in ihrem Sport Sexismus.

#160 RE: Fighting Dolls von Beafan 27.06.2022 23:32

[quote=GGFF|

Ich will hier niemanden zu Nahe treten, aber nach meiner Einschätzung reden wir in diesem Forum nicht über Sport im Sinne von Sportarten. Vielleicht tun einige so, aber das ist nur der Schein. Mho.[/quote]

Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

#161 RE: Fighting Dolls von GGFF 27.06.2022 23:32

avatar

Die sportliche Vita ist aber im Sessionbusiness und auch auf OF, C4S, IWC und generell im "second life" von untergeorneter, fast schon unterdrückter Bedeutung. Letztlich sind es auch die Ausnahmen. Es gibt wesentlich mehr Schnittmengen zum Adult-Business als zum Sport in unserer Branche.

#162 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 23:33

Zitat von Beafan im Beitrag #160
[quote=GGFF|

Ich will hier niemanden zu Nahe treten, aber nach meiner Einschätzung reden wir in diesem Forum nicht über Sport im Sinne von Sportarten. Vielleicht tun einige so, aber das ist nur der Schein. Mho.


Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.
[/quote]

In den produzierten Clips ist dies natürlich so. Im realen Leben waren etliche Frauen aber schlicht Europameister oder Weltmeister in den Kampfsportarten.

#163 RE: Fighting Dolls von GGFF 27.06.2022 23:38

avatar

Zitat von Beafan im Beitrag #160
Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

Ist das so? Ich erinnere das nicht. Es geht um Sessions und Fantasy und darum, wo die Lust danach befriedigt wird. Es ging nie um was anderes. Sex ist Bestandteil, immanent. Sex sells. Sport ist brotlos. Immer schon.

#164 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 23:38

Zitat von GGFF im Beitrag #161
Die sportliche Vita ist aber im Sessionbusiness und auch auf OF, C4S, IWC und generell im "second life" von untergeorneter, fast schon unterdrückter Bedeutung. Letztlich sind es auch die Ausnahmen. Es gibt wesentlich mehr Schnittmengen zum Adult-Business als zum Sport in unserer Branche.


Die Produktionen fangen aber im ECNWC an und reichen über mäßig anspruchsvolle Produktionen bis hin zu Produktionen in dem Sport nur als Vorwand dient. Dies mag in der Femdom Szene sicherlich anders sein da die Dominanz der Frauen sieht man von Tia, Sheena usw. ab eher gespielt ist, aber dazwischen gibt es eine Flut von Produktionen die schon eher sportlichen Charakter haben.

#165 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 23:42

Zitat von GGFF im Beitrag #163
Zitat von Beafan im Beitrag #160
Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

Ist das so? Ich erinnere das nicht. Es geht um Sessions und Fantasy und darum, wo die Lust danach befriedigt wird. Es ging nie um was anderes. Sex ist Bestandteil, immanent. Sex sells. Sport ist brotlos. Immer schon.



Ja und nein. Rousey war eine gute Judoka, die dann über MMA den Einstieg ins Wrestling praktiziert hat. Natürlich hat sie für einschlägige Zeitschriften posiert, aber ohne Titel hätte ihrer erotische Ausstrahlung sie nicht zur am besten bezahlten Sportlerin der damaligen Zeit gemacht.

Einnahmen: Am 28. Februar 2015 besiegte Ronda Rousey Cat Zingano mit einem Armlock in 14 Sekunden. Ronda verdiente 65.000 Dollar für den Auftritt, 65.000 Dollar für den Sieg und einen geschätzten Pay-Per-View-Bonus von einer Million Dollar. Zwischen Juni 2014 und Juni 2015 verdiente Ronda etwa 6,5 Millionen Dollar an Prämien und Endorsements. Sie wirbt für Monster-Kopfhörer, Carl’s Jr, Reebok, Metro PCS und mehr. Leider fand Rondas Glückssträhne am 16. November 2015 ein sehr brutales und öffentliches Ende, als sie von Holly Holm und UFC 193 leicht besiegt wurde. Allein im Jahr 2015 verdiente Ronda 14 Millionen Dollar an Preisgeldern, PPV-Geldern, Endorsements und Medienauftritten. Für ihren Kampf gegen Amanda Nunes am 30. Dezember 2016 wurde Ronda 3 Millionen Dollar gezahlt, nur um dort aufzutauchen.

#166 RE: Fighting Dolls von GGFF 27.06.2022 23:48

avatar

Zitat von anenke im Beitrag #165
Zitat von GGFF im Beitrag #163
Zitat von Beafan im Beitrag #160
Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

Ist das so? Ich erinnere das nicht. Es geht um Sessions und Fantasy und darum, wo die Lust danach befriedigt wird. Es ging nie um was anderes. Sex ist Bestandteil, immanent. Sex sells. Sport ist brotlos. Immer schon.



Ja und nein. Rousey war eine gute Judoka, die dann über MMA den Einstieg ins Wrestling praktiziert hat. Natürlich hat sie für einschlägige Zeitschriften posiert, aber ohne Titel hätte ihrer erotische Ausstrahlung sie nicht zur am besten bezahlten Sportlerin der damaligen Zeit gemacht.


Umgekehrte Fälle gibt es aber auch. Z.B. schlechte Tennisspielerinnen, die aufgrund ihrer Vermarktungspotentiale hoch bezahlt waren.

Letztlich war und ist es immer eine Frage des Typs und des Marketings. Und es bleibt wie oben gesagt: Nicht der Sport bringt das Vermögen, sondern das Produkt.

#167 RE: Fighting Dolls von anenke 27.06.2022 23:55

Zitat von GGFF im Beitrag #166
Zitat von anenke im Beitrag #165
Zitat von GGFF im Beitrag #163
Zitat von Beafan im Beitrag #160
Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

Ist das so? Ich erinnere das nicht. Es geht um Sessions und Fantasy und darum, wo die Lust danach befriedigt wird. Es ging nie um was anderes. Sex ist Bestandteil, immanent. Sex sells. Sport ist brotlos. Immer schon.



Ja und nein. Rousey war eine gute Judoka, die dann über MMA den Einstieg ins Wrestling praktiziert hat. Natürlich hat sie für einschlägige Zeitschriften posiert, aber ohne Titel hätte ihrer erotische Ausstrahlung sie nicht zur am besten bezahlten Sportlerin der damaligen Zeit gemacht.


Umgekehrte Fälle gibt es aber auch. Z.B. schlechte Tennisspielerinnen, die aufgrund ihrer Vermarktungspotentiale hoch bezahlt waren.

Letztlich war und ist es immer eine Frage des Typs und des Marketings. Und es bleibt wie oben gesagt: Nicht der Sport bringt das Vermögen, sondern das Produkt.


Ein Beispiel dafür ist 2002 Kournikova. Sie hatte $10 Millionen Einnahmen, obwohl sie nie ein Turnier gewonnen hat.
Allerdings hat Maria Yuryevna Sharapova, die nicht nur gut aussah, ein Preisgeld von 38.777.962 US-Dollar eingenommen.
Dies ist nur das Preisgeld. Mit Werbung usw. dürften ihre Einnahmen noch wesentlich höher gewesen sein.

#168 RE: Fighting Dolls von anenke 28.06.2022 00:11

Man sollte als Sportler die Sportarten sorgfältig wählen. Die Mannschaftssportarten bei den Männern bringt speziell Fußball (oder Basketball in den USA) immense Einnahmen. Bei den Frauen ist es das Tennis, das erhebliche Einnahmen generiert.

Allerdings sind eben als Folge der immensen Unterschiede in den Einnahmen tatsächlich ehemalige Europameister und Weltmeister in dieser Fetisch-Szene anzutreffen, da Kampfsport der Frauen in der Regel nicht sonderlich finanziell attraktiv ist. Aber auch ehemalige Leistungssportler aus dem Bereich Turnen, Sprinten, Gymnastik usw. sind in dieser Fetisch-Szene unterwegs, wenn sie natürlich auch nicht die Mehrheit stellen, sieht man einmal vom Mixed Wrestling ab.

#169 RE: Fighting Dolls von anenke 28.06.2022 11:23

Zitat von GGFF im Beitrag #163
Zitat von Beafan im Beitrag #160
Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

Ist das so? Ich erinnere das nicht. Es geht um Sessions und Fantasy und darum, wo die Lust danach befriedigt wird. Es ging nie um was anderes. Sex ist Bestandteil, immanent. Sex sells. Sport ist brotlos. Immer schon.


Es geht bis in die letzten Details um die Sportlichkeit und Details der Frauen, ihre Sportlichkeit, Technik und ihre optische Erscheinung, also um das Ergebnis des Trainings des Sports.

Wie die Frauen diesen Zustand erreicht haben interessiert hier in der Tat bestenfalls sekundär ..... oder im Grunde überhaupt nicht....bis auf wenige Ausnahmen eventuell....Insofern ist Sport auch hier alles andere als brotlos, sondern kann die Grundlage für eine Karriere in der Erotikszene oder in de Fetischszene legen, wenn auch sekundär.

Es ist jedoch auffallend, dass inzwischen nahezu fast alle Frauen vor der Kamera in sehr guter sportlicher Verfassung sind verglichen etwa mit den Produktionen früherer Jahre um 1990....

#170 RE: Fighting Dolls von anenke 28.06.2022 15:48

Zitat von GGFF im Beitrag #163
Zitat von Beafan im Beitrag #160
Richtig. Es geht im Forum um Schauspielerei. Sport war einmal.

Ist das so? Ich erinnere das nicht. Es geht um Sessions und Fantasy und darum, wo die Lust danach befriedigt wird. Es ging nie um was anderes. Sex ist Bestandteil, immanent. Sex sells. Sport ist brotlos. Immer schon.


Zum Glück weiß dies nicht Alica Schmidt

https://de.wikipedia.org/wiki/Alica_Schmidt

Schmidt wurde ab September 2017 über ihren Sport hinaus bekannt, nachdem ein amerikanischer Blog sie als „heißeste Leichtathletin der Welt“ titulierte und infolgedessen zunächst in internationalen Boulevardmedien wie daraufhin auch in nationalen Erzeugnissen über sie berichtet wurde. Auslöser dieses Aufsehens waren von ihrem Freund aufgenommene Urlaubsbilder, die sie auf ihrem Instagram-Account postete. Daraufhin stiegen auch die Follower-Zahlen des Accounts, der bis dahin auf etwa 17.000 Follower kam, rapide, sodass ihr schon bald über 100.000 andere Profile folgten (Stand Mai 2022: 2,9 Millionen Follower).

Schmidt hat seitdem einen Sponsorenvertrag bei Puma und Boss sowie einen Manager und modelt gelegentlich, sieht aber weiterhin ihren Sport im Fokus. Na ja, man wird es sehen....

https://www.rtl.de/cms/alica-schmidt-bei...ze-4993487.html
https://www.totalprosports.com/2022/06/2...nstagram-model/
https://www.instagram.com/alicasmd/

#171 RE: Fighting Dolls von Beafan 30.06.2022 08:29

Zufälle schreibt das Leben. Diese Geschichten schreibt algorithmisierte Intelligenz.
Die hysterischen Reaktionen beweisen, dass die Menschheit verdummt. Die Bildungsbemühungen der letzten Jahrzehnte waren vergebens.

#172 RE: Fighting Dolls von Gast 02.08.2022 09:35

Anenke, die sieht aber auch wirklich heiß aus. FD hingegen entwickelt sich leider auch auf der Wrestlingseite immer mehr Richtung Trib Girl Styl. Das Publikum dort schein sich auch in diese Richtung verändert zu haben.

#173 RE: Fighting Dolls von darius 02.08.2022 12:17

Zitat von Gast im Beitrag #172
Anenke, die sieht aber auch wirklich heiß aus. FD hingegen entwickelt sich leider auch auf der Wrestlingseite immer mehr Richtung Trib Girl Styl. Das Publikum dort schein sich auch in diese Richtung verändert zu haben.

Das Publikum dort war immer zu 80% nur drauf aus Nacktheit zu beobachten das dabei 2 Girls über die Matte rollen war ein schöner Nebeneffekt
Am Ende von Dww fing das schon an, als ein bestimmter Kreis der Herren die heute bei fd am mattenrand sah’s, den Damen dort schön gepolsterte Umschläge zusteckten und im Hotelzimmer verschwanden bis zum Frühstück oder Champagner nackt Partys im Whirlpool Veranstalteten
Im Grunde ein Wrestling Puffer

#174 RE: Fighting Dolls von anenke 04.08.2022 00:00

Oh jetzt erlöschen die letzten Illusionen. In der Anfangsphase hatte DWW ziemlich viele Frauen bei denen man sich schwer vorstellen konnte, dass sie dazu bereit gewesen wären.
Später gab es allerdings viele Damen die primär in der Erotik Branche arbeiteten und dort ihren Schwerpunkt hatten. Auf einem sonderbaren Profil wurden diese Bezüge hergestellt.
Allerdings gab es auch Ausnahmen. Von Kim-Ly findet man nichts dergleichen was aber letztlich auch nichts besagen will. Was weiß man, was will man wissen...

#175 RE: Fighting Dolls von ours01 05.08.2022 20:10

avatar

Zitat von anenke im Beitrag #174
Oh jetzt erlöschen die letzten Illusionen. In der Anfangsphase hatte DWW ziemlich viele Frauen bei denen man sich schwer vorstellen konnte, dass sie dazu bereit gewesen wären.
Später gab es allerdings viele Damen die primär in der Erotik Branche arbeiteten und dort ihren Schwerpunkt hatten. Auf einem sonderbaren Profil wurden diese Bezüge hergestellt.
Allerdings gab es auch Ausnahmen. Von Kim-Ly findet man nichts dergleichen was aber letztlich auch nichts besagen will. Was weiß man, was will man wissen...


Ich denke bei der Jenny Chech dürfte es eher klappen, sie hat eher den allerwelts Modelstyle

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz